Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gong_sang_tschu

Buch 23: Gong Sang Tschu

Buch 23 aus Nan Hua Zhen Jing - „Das wahre Buch vom südlichen Blütenland“ von Dschuang Dsi (Zhuangzi). Das Buch erzählt von Gong Sang Tschu und wie dieser einen Schüler zu Laozi schickt. Diesem gelingt, was Gong Sang Tschu nicht vermochte: Den Schüler von seinen Verstickungen mit der Welt zu befreien.

Die Reden Laozis gehen ohne erkennbare Zäsur in allgemeine Erörterungen über, welche Richard Wilhelm in Auswahl übersetzt hat.

Auflistung der Abschnitte

  1. Vom Meister zum Schüler
  2. Innerlichkeit
  3. Einheit und Zerteilung
  4. []
  5. Vom Abtun des Äusserlichen
  6. Wie man Vögel und Menschen fängt

Einzelnen Abschnitte

Vom Meister zum Schüler

Gong Sang Tschu, ein ehemaliger Schüler von Laozi (Lau Dan) hat sich am Schreckhornberg niedergelassen. Mit der Zeit prosperiert die Gegend und die Einheimischen fangen - zu seinem Entsetzen - an, ihn zu verehren. Gong Sang Tschu erkennt, dass er die Lehren Laozis nicht richtig angewendet hat. Er erklärt dies seinen (über das Fehlgehen ihres Meisters nicht wenig erschütterten) Schülern wie folgt.

If a Beast big enough to swallow a wagon
Should leave its mountain forest
It will not escape the hunter's trap.
If a fish big enough to swallow a boat
Lets itself be stranded by the outgoing tide,
Then even ants will destroy it.
[…]
The man who has some respect for his person
Keeps his carcass out of sight
Hides himself as perfectly as he can.

Dschuang Dsi (Zhuangzi) - Übersetzung von Thomas Merton, „The Way of Chuang Tzu“ (New Directions, 1965), S. 126

gong_sang_tschu.txt · Zuletzt geändert: 2008/12/11 22:03 von hkolbe